Universitätsgesetz 2002

From Studienrechts Wiki
Jump to: navigation, search

Das Universitätsgesetz 2002 regelt das allgemeine Hochschulwesen in .at-Land. Neben der Beschreibung und Definition davon, was eine Uni/Pädagogische Hochschule/Akademie ist, und wie diese grundsätzlich organisiert ist, finden sich darin auch die grundlegenden Bestimmungen zum Studienrecht - also was die Rechte und Pflichten von Studierenden sind, wie Studienabschlüsse zu handhaben sind, wie und in welchem Rahmen Studienpläne gefasst werden, usw. Alles was nicht im UG2002 festgelegt ist, muss dann in weiterer Folge von den einzelnen Unis/Hochschule im Detail in deren Satzung festgeschrieben werden. Das UG2002 kann beim bm:wf (Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung) als Büchlein gratis bestellt werden. Das ganze gibts aber z.B. auch online und kommentiert auf http://ug.manz.at (diese Version ist leider inzwischen nicht mehr offen zugänglich, mensch müsst sich da erst einen Zugag organisieren). Das bm:wf stellt außerdem das UG in einem PDF zur Verfügung. Die letztlich rechtsgültige Fassung müsste aber im österreichischen RIS (Rechtsinformationssystem) nachgesehen werden.